Mandelöl Test: Primavera Bio – das Beste Mandelöl?


 

Mandeln sind echte Alleskönner. Sie sind voll von gesunden Fetten, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien. Was kann dann Mandelöl eigentlich? Das zeigen wir dir in diesem Artikel.

Nach der Theorie gehen wir dann in die Praxis über. Im unabhängigen und neutralem Test: das Mandelöl von Primavera Bio.

Welche Themen wir genau abdecken erfährst du hier:

 

Was ist Mandelöl?

Bild von Mandeln in Schale

Fast die Hälfte des Gewichts einer getrockneten Mandel ist Öl.

Reife Mandeln werden gepresst, um das Öl mit minimaler Hitze zu extrahieren. Simpel ausgedruckt ist Mandelöl das gewonnene Öl, welches in jeder Mandel enthalten ist und in Flaschen abgefüllt wird.

Dieses unraffinierte Mandelöl (auch kaltgepresstes Mandelöl oder natives Mandelöl genannt) schützt die Nährstoffe und den Geschmack des Öls. Zum Beispiel ist das Testprodukt „Primavera Mandelöl“ ein unraffiniertes.

Hohe Hitze bei der Herstellung, manchmal auch in Kombination mit Chemikalien, führen dann zur Herstellung von raffiniertem Mandelöl. Raffiniertes Mandelöl ist zwar hitzebeständiger, jedoch verliert das Öl wertvolle Eigenschaften. Dazu später mehr.

Du weißt jetzt grob wie das Öl hergestellt wird. Ergänzend bleibt damit zu sagen, dass es unterscheidliche Arten gibt. Zum einen gibt es Süßmandelöl und zum anderen Bittermandelöl. Details findest du im nächsten Kapitel.

Angewandt kann es zum einen auf der Haut und zum anderen bieten sich einige Öle auch für den Verzehr an.

 

Arten von Mandelöl

Es gibt zwei Arten von Mandelölen – bitter und süß.

Das Bitteröl wird nach dem Pressen von Bittermandeln gewonnen. Trotz seiner medizinischen Eigenschaften kann Bittermandelöl nicht eingenommen werden. Dieses Öl kann nur zur äußerlichen Anwendung verwendet werden.

Süßmandelöl hingegen wird aus essbaren Mandeln hergestellt. Dieses Öl wird in großem Umfang für Haut und Haare sowie für kulinarische Zwecke verwendet.

 

Süßmandelöl

Süßmandelöl wird als Trägeröl verwendet. Das heißt es wird verwendet, um andere ätherische Öle zu verdünnen, um sie für die Anwendung auf der Haut sicherer zu machen. Denn Süßmandelöl verdunstet nicht so leicht, hat einen milden Geruch und wird von der Haut leicht aufgenommen.

Aus diesen Gründen wird Süßmandelöl auch häufig als Placebo- oder Kontrollmittel in Aromatherapie-Studien eingesetzt.

Seine Rolle als Trägeröl verleiht ihm auch einzigartige Eigenschaften bei der Verabreichung anderer Medikamente und Verbindungen.

Eine Studie an 20 Frauen in den Wechseljahren ergab, dass die Verwendung von Süßmandelöl als Träger für die Abgabe des Hormons Progesteron (in Form eines Nasensprays) besser war als die Verwendung eines anderen Trägeröls (in diesem Fall Dimethicon). Die Verwendung von Mandelöl ermöglichte es, dass mehr Progesteron in die Blutbahn gelangte, was die Wirksamkeit erhöhte.

Süßmandelöl wird auch als Öl für Massagen verwendet.

Andere direkte Vorteile sind die Verwendung als Haut- oder Haarpflege, der Schutz oder die Verbesserung der Gehirnfunktion und vieles mehr.

Darüber hinaus wird Süßmandelöl als Aroma in vielen Lebensmitteln verwendet oder sogar selbst gegessen, um verschiedene gesundheitliche Vorteile zu erzielen.

Auch unser Testprodukt ist ein Süßmandelöl:

 

Bittermandelöl

Bitteres Mandelöl wird beim Kochen verwendet, ebenso wie für eine Vielzahl von gesundheitsbezogenen Anwendungen, die die Vorteile seiner antiviralen, antibakteriellen, anti-juck, antimykotischen und krampflösenden Eigenschaften nutzen.

Beim Kochen wird Bittermandelöl typischerweise als Aromasirup verwendet. Zum Beispiel um Lebensmittel wie Marzipan und Liköre wie Amaretto zu würzen.

Es wird zuvor behandelt, um das Amygdalin (eine Verbindung in Bittermandeln, die zu Cyanid metabolisiert wird) zu entfernen, sodass der Verzehr nicht zu einer Zyanidvergiftung führt. Rohes Bittermandelöl hat diese Behandlung jedoch im Allgemeinen nicht durchlaufen und sollte daher mit äußerster Vorsicht verwendet werden.

Der Geschmack von Bittermandelöl stammt in erster Linie von einer Verbindung namens Benzaldehyd, die auch in künstlichen Bittermandelaromen enthalten ist.

Außerhalb des Kochens wird Bittermandelöl manchmal auch als ätherisches Öl verwendet (konzentrierte Pflanzenextrakte mit starken Aromen, die häufig in der Aromatherapie verwendet werden).

Auf die einzelnen Vorteile gehen wir später im Artikel im Detail ein.

 

Unraffiniertes / kaltgepresstes / natives Mandelöl und raffiniertes Mandelöl

Die beiden verschiedenen Arten – süß und bitter – werden mit jeweils zwei unterschiedlichen Herstellungsmethoden gewonnen. Nämlich unraffiniert – auch kaltgepresst oder nativ genannt – und raffiniert.

Nach der Ernte werden die Mandeln geschält und getrocknet, bevor mit verschiedenen Methoden ihr Öl gewonnen wird.

Raffiniertes Mandelöl wird aus Mandeln mithilfe von Hochtemperaturverfahren und Chemikalien gewonnen.

Diese Methode wirkt sich negativ auf den Nährwert des Öls aus, da viele der im Rohmandelöl enthaltenen Nährstoffe bei Hochtemperatur- oder chemischen Behandlungen zerstört werden.

Während diese Methode zu einem weniger nahrhaften Öl führt, kann das raffinierte Mandelöl viel höheren Temperaturen standhalten und ist preiswerter als die unraffinierte Variante. Das bedeutet, dass dieses Mandelöl auch günstiger verkauft wird.

Unraffiniertes Mandelöl wird durch Pressen von Rohmandeln ohne den Einsatz von hoher Hitze oder chemischen Mitteln hergestellt.

Dieser Prozess mit geringer Wärmeentwicklung hilft dem Mandelöl, einen Großteil seines Nährstoffgehalts zu erhalten, was das unraffinierte Mandelöl je nach Einsatzzweck zur besseren Wahl macht.

 

Vorteile

Frau am dehnen
Wir haben bereits einige Vorteile kurz angerissen. In diesem Kapitel gehen wir nochmals im Detail darauf ein, ohne dabei die Arten und Herstellungsmethoden zu unterscheiden.

 

Vorbeugung von Dehnungsstreifen

Starten wir mit dem Vorteil weshalb wir uns speziell für Mandelöl interessiert haben. Dehnungsstreifen.

Einmal da, gehen sie nicht mehr weg und genau das ist uns in der Massephase beim Fitnesstraining passiert. In der Massephase nimmt man, wie zum Beispiel auch in der Schwangerschaft, relativ schnell an Gewicht zu.

Dabei passiert es, dass die Haut kleinere oder größerer unschöne „Risse“ bekommt.

Eine Studie an 160 Frauen ergab, dass die Anwendung von Süßmandelöl – in Kombination mit Aloe Vera Gel – die Ausbreitung von Schwangerschaftsstreifen im Bauchbereich sowie Rötungen und Juckreiz reduziert.

Wir nutzen es nun zur Vorbeugung weiterer Dehnungsstreifen und mit der Hoffnung die Haut länger faltenfrei zu halten.

 

Antioxidative Bestandteile

Mandelöl ist eine gute Quelle für das Antioxidant Vitamin E. Ein Esslöffel liefert bereits ca. 1/4 der empfohlenen Tagesdosis.

Vitamin E ist eine Gruppe von acht fettlöslichen Verbindungen, die antioxidative Eigenschaften haben. Diese Verbindungen schützen die Zellen vor schädlichen Substanzen, den sogenannten freien Radikalen.

Freie Radikale sind zwar für die Gesundheit notwendig, können aber Schaden anrichten, wenn ihre Zahl im Körper zu hoch wird.

Die Überlastung durch freie Radikale führt zu oxidativen Schäden und wurde mit einer Reihe von chronischen Krankheiten in Verbindung gebracht, darunter Krebs und Herzerkrankungen.

Studien haben gezeigt, dass eine höhere Zufuhr von Vitamin E das Risiko von Herzerkrankungen, altersbedingter Makuladegeneration und kognitivem Rückgang bei älteren Menschen senken kann.

 

Fördert gesunde und starke Nägel

Nägel sehen nur dann schön aus, wenn sie gesund und nicht brüchig wirken.

Für gesunde und kräftige Nägel massierst du sie einfach täglich mit ein paar Tropfen Mandelöl. Es macht die Nägel „feuchter“ und weniger bruchanfällig.

 

Kann für die Blutzuckerkontrolle von Vorteil sein

Das Hinzufügen von Mandelöl zu deiner Ernährung kann helfen, deinen Blutzuckerspiegel stabil zu halten.

Das Öl ist reich an einfach ungesättigten Fetten, die nachweislich dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel bei Menschen mit Diabetes zu senken.

In einer Studie hatten Teilnehmer, die ein Frühstück mit zugesetztem Mandelöl einnahmen, sowohl nach der Mahlzeit als auch den ganzen Tag über einen niedrigeren Blutzuckerspiegel als Teilnehmer, die kein Mandelöl aßen.

Darüber hinaus fühlten sich die Teilnehmer, die Mandelöl konsumiert hatten, nach dem Essen voller an, was dazu führte, dass sie den ganzen Tag über weniger konsumierten. Mehr zum Thema Hungergefühl und ob Zucker dick macht, findest du in diesem Artikel.

 

Make-up-Entferner

Wusstest du, dass du Mandelöl verwenden kannst, um Make-up zu entfernen?

Es öffnet effektiv die Poren und sorgt dafür, dass alle Spuren von Make-up entfernt werden. Darüber hinaus verhindert es das Auftreten von Akne.

 

Schützt vor der Sonne

Mandelöl wirkt wie ein natürlicher Sonnenschutz. Es hat einen LSF 5 und schützt daher auf natürlicher Weiße vor Sonnenbrand (bitte beachte aber dass LSF 5 kein ausreichendes Sonnenschutzmittel darstellt, bei hohen Temperaturen und langem Aufhalten in der Sonne).

Hinweis: unraffiniertes Mandelöl hat einen höheren Gehalt an Vitamin E als raffiniertes.

 

Reduziert dunkle Augenringe

Das Vitamin E im Mandelöl verjüngt die Haut und hellt bei regelmäßiger Anwendung die Haut unter den Augen auf. Die regelmäßige Anwendung von Mandelöl reduziert außerdem Falten um die Augen herum.

… und das auf natürliche Weiße – Bio und vegan – wie zum Beispiel beim Primavera Testprodukt.

 

Unterstützt die Gesundheit des Herzens

Mandelöl besteht zum Großteil aus einfach ungesättigtem Fett, welches wegen seiner Auswirkungen auf die Herzgesundheit medizinisch untersucht wurde.

Es hat sich gezeigt, dass einfach ungesättigte Fette den Gehalt an „gutem“ HDL-Cholesterin erhöhen.

HDL ist ein Transportmolekül, das Cholesterin von den Arterien wegträgt und es zur Leber transportiert, wo es abgebaut und aus dem Körper ausgeschieden wird. Es wurde nachgewiesen, dass ein gesunder HDL-Cholesterinspiegel zum Schutz vor Herzerkrankungen beiträgt.

Sowohl Mandeln, als auch Mandelöl, haben einen niedrigeren Gehalt an „schlechtem“ LDL-Cholesterin und Gesamtcholesterin nachgewiesen.

Hohe LDL-Cholesterin- und Gesamtcholesterinwerte gelten als Risikofaktoren für Herzerkrankungen. Eine Senkung dieser Werte kann helfen, das Herz gesund zu halten.

 

Nebenwirkungen von Mandelöl

Mandelöl kann bei Menschen mit Nussallergien allergische Reaktionen auslösen, je nachdem, wie ein bestimmtes Ölprodukt verarbeitet wurde. Da Mandel eine Baumnuss ist, sind Menschen mit Allergien gegen Baumnüsse besonders anfällig für allergische Reaktionen und sollten daher lieber kein Mandelöl verwenden.

Obwohl der relativ hohe Fettgehalt des Mandelöls für bestimmte Zwecke von Vorteil ist, sollte man dennoch auf die Menge achten – wenn man Mandelöl in die Ernährung aufnehmen möchte. Ansonsten kannst du, wie bei jedem Öl, ziemlich schnell deine tägliche Menge Fett überschreiten und schnell, viele Kalorien konsumieren, bei niedrigem Volumen.

Bittermandelöl sollte wegen seiner Toxizität mit Vorsicht verwendet werden. (Lebens-) Gefährlich sind besonders ungekochte Bittermandeln – wir sprechen jedoch von Bittermandelöl, was als Aroma verkauft wird und bei normaler Nutzung ungefährlich ist.

 

Das Beste Mandelöl?

Flasche von Primavera Mandelöl

Hast du dir den Artikel bisher durchgelesen, hast du sicherlich bereits ein Gefühl dafür, was ein qualitativ hochwertiges Mandelöl ausmachen kann.

Wir haben uns im Vorfeld auf den Herstellerseiten und anderen Tests informiert und uns dann für die Bestellung des Primavera Mandelöl Bio entschieden. Angeboten wird es bequem über Amazon.

Hier ist was es kann in aller Kürze:

  • 14,85 EUR (pro Flasche)
  • 100 ml
  • Süßmandelöl
  • Bio
  • Kaltgepresst / nativ
  • Vegan
  • Tieversuchsfrei
  • Dermatologisch getestet
  • Gluten- und lactosefrei
  • Geeignet zur Babyflege
  • Nicht essbar
  • Geruchsneutral
  • Haltbarkeit ca. 2 Jahre (wir haben es im April 2018 gekauft und das Haltbarkeitsdatum laut Etikett liegt bei März 2020)

 

Primavera: Verpackung und Verschluss

Verschluss der Flasche von Primavera Mandelöl

Das Öl ist in einer dicken Glasflasche abgefüllt und kommt mit einem Schraubverschluss. Unserer Erfahrung nach ist das optimal – auch nach mehrmonatiger Nutzung und Transportation im Rucksack, ist der Verschluss absolut sicher. Es läuft nichts aus.

Das Design ist schlicht gehalten und alle wichtigen Informationen sind auf der Verpackung angegeben.

 

Primavera: Geruch, Konsistenz und Auftragung

Löslichkeit Mandelöl von Primavera

Das Produkt ist auf der Haut aufgetragen, sowie auch in der Flasche, geruchslos. Tatsächlich finden wir das sehr angenehm, da wir selbst nach dem Eincremen ganz normal riechen. Wobei das natürlich auch anders gewünscht sein kann.

Auf dem hier gezeigtem Bild siehst du einen kleinen Tropfen des Öls.Das ist die Menge, mit der wir unseren Unterarm eincremen. Die Konsistenz ist eher dünnflüssig im Vergleich zu anderen Ölen.

Für die Auftragung nutzen wir eher weniger und tragen nur eine ganz dünne Schicht auf. Hier ein echtes Lob an das Primavera. Es gibt praktisch keinen „Fettfilm“ auf der Haut.

Selbst nach sofortigem Auftragen können wir unsere Klamotten problemlos anziehen. Jedoch lassen wir es lieber 3 Minuten einwirken. Das ist die Zeit, in der man richtig merkt, wie sich das Öl in die Haut einsaugt.

Ein kleine Fingerspitze nutzen wir für die Augenringe.

Im Durchschnitt cremen wir unseren Körper 2 – 3 Mal die Woche nach dem Duschen ein. Durch die geringe Dosierung hebt das Produkt auch nach Monaten noch – trotz der „nur“ 100 ml.

 

Primavera: Inhaltsstoffe

Primavera’s Mandelöl ist biologisch (kontrolliert biologischer Anbau) und kaltgepresst hergestellt. Die Vorteile dazu haben wir weiter oben erläutert. Das ist der teurere und natürlichere Herstellungsprozess, bei dem wichtige Nährstoffe der Mandel enthalten bleiben.

Auf Primavera’s Website findet sich folgendes: „Unser naturbelassenes Bio Mandelöl wird in Spanien auf einer traditionellen Stempelpresse gepresst. Eine natürliche Trübung ist möglich und ein Qualitätsmerkmal, da die wertvollen, wirksamen Fettbegleitstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten bleiben.“

Ein Kritikpunkt ist, dass die Inhaltsstoffe etwas undeutig auf der Flasche angeschrieben sind. Daher haben wir nochmals einen Blick auf die Website geworfen. Der einzige Inhaltsstoff ist tatsächlich Süßmandelöl. Weiter nichts – also genau das was wir uns von einem hochwertigem Mandelöl auch erhoffen!

 

Fazit

Hättest du gedacht, dass Mandelöl so vielseitig einsetzbar ist? Von Anwendungsbereichen im Bereich Körperpflege bis hin zur Verbesserung der körperlichen Gesundheit.

Die Liste der Vorteile ist lang. Entscheide für dich selbst, was dein Anwendungszweck ist und ob du dann ein Süßmandelprodukt oder Bittermandelölprodukt brauchst – auf der sicheren Seite bist du aber eigentlich immer mit einem Süßmandelprodukt.

Außerdem sind wir der Meinung, dass es Sinn macht etwas mehr zu zahlen und in ein kaltgepresstes, qualitativ hochwertiges Produkt zu investieren.

Ist es sonst nicht etwas sinnlos ein Mandelöl zu kaufen, welches bei der Herstellung schon viele wichtige Nährstoffe verliert, was das Öl letztendlich so besonders macht?

Für unseren Anwendungszweck hat sich die Investition in das Primavera Mandelöl gelohnt! Da wir tatsächlich davon sprechen, unseren gesamten Körper mehrmals die Woche einzucremen, wollen wir das auf möglichst natürliche Weiße – ohne Chemie und Zusatzstoffe.

Ein qualitativ hochwertiges Mandelöl eignet sich dafür bestens. Unserer Recherche nach bietet das Bioprodukt aus Süßmandelöl die beste Qualität. Ob wir dauerhaft Dehnungsstreifen vorbeugen können wird sich noch zeigen. Unsere Haut fühlt sich zumindest, nach unseren aktuellen Erfahrungen, dauerhaft geschmeidig und feucht an.

Einziger Nachteil dieses Produkts: es ist nicht zum Kochen verwendbar.

Der Preis ist dementsprechend nicht ganz günstig – jedoch ist die Flasche nicht annähernd aufgebraucht und das nach mehreren Monaten wöchentlicher Nutzung.

Review: Primavera Bio Mandelöl
  • Preis/Leistung
  • Inhaltsstoffe
  • Geruch
  • Auftragung
  • Verträglichkeit
4.9